Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
Das Wetter war uns hold an diesem herrlichen Juni-Nachmittag, die sechs Stipendiaten dieses Jahres stellten sich uns mit einem vielseitigen Programm vor. Der jüngste in der Riege, Leon Wenzel, gerade 18 Jahre alt, erwies sich nicht nur als sensibler Begleiter, sondern nutzte vor allem die Gelegenheit, mit einer virtuosen Liszt-Interpretation sein pianistisches Können zu zeigen. Seine Pianistenkollegin Rebecca Seonhwa Lee hat sich in ihrem Studium ganz auf die Korrepetition konzentriert und war ihren vier Mitstipendiaten sowohl im ersten Teil des Programms mit Lieder als auch in der zweiten Hälfte mit Opernauszügen eine verlässliche Partnerin am Klavier.
 
V.l.n.r.: Leon Wenzel, Young-Jun Ahn, Jaegyeong Jo, Ricarda Buttkus, Urszula Cichocka, Yajie Zhang, Rebecca Seonhwa Lee
 
Das vokale Quartett präsentierte sich mit jeweils einem Lied- und einem Opernbeitrag. Sopranistin Urszula Cichocka hatte sich mit "Cäcilie" und "Ariadne" ganz auf Richard Strauss eingestellt. Dem widmete sich ebenfalls Mezzosopranistin Yajie Zhang als Octavian aus dem "Rosenkavalier", nachdem sie im ersten Teil feines Gespür für den Liederkomponisten Brahms gezeigt hatte.
 
Trotz sehr sommerlicher Temperaturen besang Tenor Young-Jun Ahn als Rodolfo aus "La Bohème" überzeugend das eiskalte Händchen Mimis, als Protagonist in Schuberts "Schöner Müllerin" eröffnete er das Programm als unglücklich Verliebter. Großen Spaß schließlich zeigte Bariton Jaegyeong Jo als Rossinis "Barbier", als Liedkomponisten hatte er sich für Hugo Wolf entschieden. 
 
Das Publikum war sehr angetan von dieser klangvollen Visitenkarte unserer Stipendiaten, die mit der Übergabe der Urkunden und vielen guten Wünschen auf den Weg nach Bayreuth im August gebracht wurden. 
 
CS

 

  • RWVWebLogo.jpg
Back to Top