Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

 

Landtagspräsidentin Dr. Gabriele Andretta lädt gemeinsam mit dem Richard Wagner-Verband Hannover e. V. am Sonntag, dem 16. Juni 2019, um 18.00 Uhr zum 35. Stipendiatenkonzert des Verbandes erstmals in den Leibniz-Saal des Niedersächsischen Landtages ein.

Jährlich wählt der Verband Studierende musikalischer und wissenschaftlicher Studiengänge für die begehrten Bayreuth-Stipendien aus, die den kostenlosen Besuch der Bayreuther Festspiele ermöglichen. Als Dank an die Mitglieder des Verbandes geben die Stipendiatinnen und Stipendiaten ein Konzert.

Unter der Schirmherrschaft der Landtagspräsidentin und unter der künstlerischen Gesamtleitung von Paul Weigold, Professor an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover (HMTMH) und Künstlerischer Leiter des Richard Wagner-Verbandes Hannover, führen die jungen Musikerinnen und Musiker Werke von Otto Nicolai, Jacques Offenbach, Richard Wagner, Karl Pilß, Franz Liszt und Charles Gounod auf.

Wie in den vergangenen Jahren sind die Stipendiatinnen und Stipendiaten ausschließlich Studierende niedersächsischer Hochschulen: der Georg-August-Universität Göttingen sowie der HMTMH, die dem Richard Wagner-Verband Hannover in enger Zusammenarbeit verbunden ist. In Anerkennung dieser ausgesprochen fruchtbaren Zusammenarbeit verleiht der Richard Wagner-Verband Hannover im Rahmen des Stipendiatenkonzerts die Ehrenmitgliedschaft an die Präsidentin der HMTMH, Frau Professorin Dr. Susanne Rode-Breymann.

„Ich freue mich, dass das traditionelle Stipendiatenkonzert des Richard Wagner-Verbandes Hannover in diesem Jahr erstmals im Niedersächsischen Landtag stattfindet. Gerne geben wir den Künstlerinnen und Künstlern die Möglichkeit, ihr Können zu präsentieren. Eine besondere Freude ist es mir, dass Frau Professorin Rode-Breymann in diesem Rahmen geehrt wird“, so Landtagspräsidentin Dr. Andretta.

Informationen über den Verband

Der Richard Wagner-Verband Hannover e. V. ist ein gemeinnütziger Verein. Gegründet im Februar 1910 von Olga Tramm, Gattin des Stadtdirektors Heinrich Tramm, verfolgt der Verband seit mehr als 100 Jahren vor allem das Ziel, junge Künstler zu fördern und ihnen über die Bayreuth-Stipendien den kostenlosen Besuch der Bayreuther Festspiele zu ermöglichen. Aus dem Kreis der hannoverschen Stipendiaten, inzwischen mehr als 800 Nachwuchskünstler und -wissenschaftler, sind einige international renommierte Künstlerpersönlichkeiten hervorgegangen. Darüber hinaus setzt sich der Verband für das künstlerische Schaffen Richard Wagners ein und bietet dazu ein vielfältiges Programm an Vorträgen, Konzerten, gemeinsamen Vorstellungsbesuchen etc. an.

Pressekontakt für Rückfragen

Christian Schütte (V.i.S.d.P.), Schriftführer des Richard Wagner-Verband Hannover e. V., Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Das Konzert ist öffentlich, der Eintritt frei!

Um Anmeldung per Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wird gebeten.

Programm

Karl Pilß (1902-1979)
Sonate für Trompete und Klavier
1. Allegro appassionato
2. Adagio, molto cantabile
Diego Tasa, Trompete
Demian Ewig, Klavier

Jacques Offenbach (1819-1880)
„Au Mont Ida trois déesses“
Arie des Paris aus „La belle Hélène “
Aljoscha Lennert, Tenor
Demian Ewig, Klavier

Franz Liszt (1811-1886)
„Wieder möcht ich dir begegnen“
„Es war ein König in Thule“
„Der du vom Himmel bist“
Marie-Sande Papenmeyer, Mezzosopran
Demian Ewig, Klavier

„Der Tannhäuserskandal 1861 in Paris oder: Wie wir Wagner hören lernen mussten“
Sarah Avischag Müller, Musikwissenschaftlerin

Otto Nicolai (1810-1849)
Duett Frau Fluth, Frau Reich aus
„Die lustigen Weiber von Windsor“
Franziska Giesemann, Sopran
Marie-Sande Papenmeyer, Mezzosopran
Demian Ewig, Klavier

—————————————Pause—————————————

Richard Wagner (1813-1883)
Eine Sonate für das Album von
Frau Mathilde Wesendonck in As
Demian Ewig, Klavier

Übergabe der Urkunden

Charles Gounod (1818-1893)
Duett „Va, je t´ai pardonné - Nuit d´hymnée“ aus
„Roméo et Juliette“
Franziska Giesemann, Sopran
Aljoscha Lennert, Tenor
Demian Ewig, Klavier

Karl Pilß (1902-1979)
Sonate für Trompete und Klavier
3. Allegro agitato
Diego Tasa, Trompete
Demian Ewig, Klavier

- Änderungen vorbehalten -

 

Pressemitteilung 67/2019 des Niedersächsischen Landtages vom 07.06.2019

 

  • RWVWebLogo.jpg
Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.