Das Stipendium erhalten 2021:

 

Aurel Dawidiuk, Klavier/Orgel/Dirigieren

wurde 2000 in Hannover geboren und gilt als einer der herausragenden und vielseitigen Musiker seiner Generation. Er erhielt mit sechs Jahren seinen ersten Klavier- und Geigenunterricht und sang mehrere Jahre lang im Knabenchor Hannover. 2014 wurde er Jungstudent am Institut zur Früh-Förderung musikalisch Hochbegabter der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. Zuletzt wurde er von Roland Krüger und Gabriele Leporatti im Klavierspiel und von Martin Sander im Orgelspiel unterrichtet. Seit September 2020 studiert Aurel Dawidiuk an der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) Orchesterdirigieren bei Johannes Schlaefli und Klavier bei Till Fellner und erhält zusätzlich Orgelunterricht bei Martin Sander an der Musik-Akademie Basel. 

Als Preisträger verschiedener Wettbewerbe für Orgel und Klavier wurde er u. a. 2015 beim Rotary-Klavierwettbewerb in Essen und 2016 beim 24. Schumann-Wettbewerb in Zwickau mit 1. Preisen und Sonderpreisen ausgezeichnet. Bei „Jugend musiziert“ gewann er sowohl solistisch als auch in verschiedenen Kategorien kammermusikalisch siebenfach 1. Preise und erhielt Stipendien u. a. von der Jürgen Ponto-Stiftung, der Deutschen Stiftung Musikleben, der Carl Bechstein-Stiftung, der Stiftung Jugend Musiziert Niedersachsen und der Mozart Gesellschaft Dortmund. 

1. Preise folgten 2018 beim London Organ Competition und 2019 beim IV. International Young Organist Competition Moscow. Sein jüngster Erfolg ist der 1. Preis samt acht Sonderpreisen beim TONALi-Klavierwettbewerb in Hamburg. 

Als Pianist und Organist gastiert Aurel Dawidiuk u. a. in der Elbphilharmonie Hamburg, im Sendesaal Bremen, im Konzerthaus Dortmund, im ORF RadioKulturhaus Wien sowie in vielen bedeutenden Kirchen Deutschlands und arbeitet mit namhaften Orchestern zusammen wie der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, dem Göttinger Symphonieorchester, der Sinfonietta Köln, der Eroica Berlin und dem Orchestre le l’Opera national de Lorraine. 

Seine ersten dirigentischen Erfahrungen machte Aurel Dawidiuk während des Jungstudiums in Hannover. Im Rahmen seines Dirigierstudiums an der ZHdK leitete er bereits mehrere professionelle Orchester wie das Musikkollegium Winterthur, das Collegium Musicum Basel, die Südwestdeutsche Philharmonie Konstanz, die Philharmonie Baden-Baden und das Philharmonische Orchester Hagen und besuchte Meisterkurse bei Paavo Järvi, Joana Mallwitz und Cornelius Meister. 

2021 wurde Aurel Dawidiuk in das Dirigentenforum des Deutschen Musikrates für den dirigentischen Spitzennachwuchs aufgenommen. 

   

 

  • RWVWebLogoBlauAvenir.jpg
Back to Top

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.