Das Stipendium erhielten 2014:

 
 

Maya Ando, Klavier

wurde 1987 in Shizuoka (Japan) geboren, studierte bis 2012 an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover (HMTMH), zunächst in der Klasse von Prof. Matti Raekallio, danach im Master bei Prof. Roland Krüger. Seit 2013 ist sie Studentin an der Hochschule für Musik (HfM) Detmold in der Soloklasse (Konzert-Examen) bei Prof. Hartmut Schneider. Während ihres Studiums entwickelte sie schon intensiv ihre Karriere und ist bereits diplomierte Solistin, Kammermusikerin in verschiedenen Besetzungen und Pädagogin. Maya Ando tritt regelmäßig in Europa und Japan auf, sowohl in Solo- als auch in Kammermusik- und Gesprächskonzerten. Seit einigen Jahren konzertiert sie sich auch auf das Duo "Jasmin" mit ihrer Partnerin der Akkordeonistin Naslja Shkindzerava.  Des Weiteren unterstützt sie den Verein "Klassik in der Klinik".

Lukas Bieber, Tuba

wurde 1993 in Bad Neustadt a. d. Saale geboren. Seinen ersten Tuba-Unterricht erhielt er an der Kreismusikschule Rhön Grabfeld und wechselte dann als Gastschüler an die Berufsfachschule für Musik Bad Königshofen. Hier absolvierte Lukas Bieber von 2007 bis 2009 eine musikalische Ausbildung als staatlich geprüfter Ensembleleiter. Seit 2011 ist er Student in der renommierten Tubaklasse von Jens Björn-Larsen an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. Lukas Bieber ist Tubist im Ensemble "Quintett Avanti", mit dem er im November 2012 den 1. Preis beim Internationalen Wettbewerb für Blechbläserensembles der Stadt Passau belegte. Weiteren ergänzenden Unterricht erhielt er von Walter Hilgers, Stefan Heimann und Dirk Hirte. Mit dem Quintett Avanti erfolgte im April 2013 auf Einladung der Deutschen Botschaft in Turkmenistan ein Konzertengagement in der Hauptstadt Ashgabad. Weitere Konzertreisen führten Lukas Bieber nach Italien, USA und durch ganz Deutschland.

Fredrik Botthof, Schulmusik

wurde 1990 in Berlin geboren. Im Alter von 10 Jahren erhielt er den ersten Violoncello-Unterricht. Seit 2006 ist er Stimmführer Violoncello im „Jugendorchester Charlottenburg" (Leitung: Thomas Lamp). Seit 2008 ist er Solo-Cellist im Ensemble „Kleine Barockband“ der Musikschule Charlottenburg-Wilmersdorf (Leitung: Matthias Haase) und nimmt Gesangsunterricht bei der Mezzo-Sopranistin Regine Anham. Seit 2009 ist er Mitglied im „Luisen-Vocal-Ensemble“ (Bass-Bariton) unter der Leitung von Dennis Hansel. Er studiert an der Hochschule für Musik Theater und Medien Hannover im Studiengang: Fächerübergreifender Bachelor bei Karsten Dehning (Violoncello), Ricarda Buttkus (Gesang) und Judith Mosch-Demuth (Klavier). Seit 2011 ist er Mitglied und Stimmführer im „JSO Hannover“ unter der Leitung von Tobias Rokahr und Martin Lill. Des Weiteren ist er als Lehrer für Violoncello an der „neuen musikschule hannover e.V.“ und als Dozent für Violoncello beim RJO Hannover tätig.

Esther Tschimpke, Schulmusik

wurde 1990 in Hannover geboren. Bereits mit acht Jahren erhielt sie Klavier- und Trompetenunterricht. Seit 1999 ist sie im Mädchenchor Hannover aktiv, wo sie sowohl solistische Aufgaben als auch diverse Konzertreise begleitet hat, u.a. nach Italien, Russland, Finnland, Polen und China sowie zu nationalen und internationalen Chorwettbewerben. In der Kategorie Gesang nahm sie 2005 am Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ teil. Bereits zu Ihrer eigenen Schulzeit hat sie in diversen Musical-Projekten die Leitung übernommen. Seit 2010 studiert sie an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover im Studiengang Fächerübergreifender Bachelor mit Hauptfach Gesang bei Prof. Mechthild Kerz. Sie ist Gründungsmitglied des Voktett Hannover. Außerdem wirkte sie in diversen Konzerten des Konzertchors der HMTM auch solistisch mit.

Yvonne Prentki, Sopran

wurde 1986 geboren. Sie erhielt ab dem 7. Lebensjahr Klavierunterricht an der Musikschule Hilden, mit 14 Jahren zudem Gesangsunterricht bei Anja Paulus. Sie studiert Musiktheater und Gesangspädagogik an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover bei Prof. Gudrun Pelker. Neben dem Musiktheater gilt ihr Interesse dem Lied- und Konzertgesang und sie ergänzt ihr Studium in der Liedklasse von Justus Zeyen. Sie besuchte Meisterkurse bei Jagna Sokorska-Kwika und Krisztina Laki. Zu ihren Bühnenerfahrungen zählen einige Opernproduktionen, u.a. am Stadttheater Osnabrück (Alcina für alle ab 8- nach der Oper von G.F. Händel, Der aus der Löwengrube errettete Daniel- szenische Fassung des Oratoriums von G. P. Telemann) und am Opernloft Harnburg (Der kleine Ring des Nibelungen). In Hochschulproduktionen der HMTM Hannover war sie als Damigella in Mateverdis L 'Incoronazione di Poppea und Mme. Fiorentino in Weills Street Scene zu sehen.

Diego Romano, Violine

wurde 1988 in Treviso (Italien) geboren. Mit acht Jahren erhielt er ersten regelmäßigen Geigenunterricht. Es folgten erfolgreiche Wettbewerbsteilnahmen an nationalen Wettbewerben: 1. Preis “Camenae D'Oro” Pompei, 1. Preis “Nuovi Orizzonti” Arezzo, 3. Preis in Vittorio Veneto. In 2008 absolvierte er seinen Bachelor mit Auszeichnung am Conservatorio “G. Verdi” in Como. Im gleichen Jahr wurde er an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover in der Klasse von Professor Krzysztof Wegrzyn aufgenommen, bei dem er im Februar 2013 mit Diplom abgeschloss. Er bekam Anerkennungen bei weiteren Wettbewerben, wie den “Etruria Classica” Preis in Livorno und den "SIAE" Sonderpreis Castrocaro Terme, sowie das Stipendium "Federico Bindi" beim “San Savino Musikfestival". Außerdem folgten Meisterklassen mit verschiedenen Professoren, u.a. M. Quarta, K. Harada, E. Perenyi, I. Grubert und P. Rosenthal. In der Sommersaison 2011 arbeitete er als Tutti im Orchester des Festivals “Arena di Verona”. Er studiert zur Zeit an der Hochschule für Musik und Theater “Felix Mendelssohn Bartholdy”, Leipzig im Masterstudiengang bei Frau Prof. Carolin Widmann.

  • RWVWebLogo.jpg
Back to Top